Wissenscafé

Gesammelte Beiträge aus dem Kontext meiner Lehrveranstaltungen an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

Was ist ein System?

Dieser Artikel bezieht sich auf eines meiner Seminare zur Systemtheorie von Niklas Luhmann im Wintersemester 2013/14. Am Anfang einer jeden Beschäftigung mit der Theorie sozialer Systeme steht immer die spannende Frage, was man sich denn unter einem »System« vorzustellen habe. Da Luhmann eigentlich solche »Was-Fragen« nicht mochte und solche lieber in »Wie-Fragen« umformulierte, dreht es sich in diesem Beitrag um die Frage: »Wie ist ein System?«. 

Was will Niklas Luhmann mit seiner Systemtheorie?

Die Theorie sozialer Systeme von Niklas Luhmann wird sehr oft als eine Grundlagentheorie zur Beobachtung und Beschreibung sozialer Phänomene herangezogen. Auch dort, wo es um die Gestaltung und Verbesserung von Praxis geht, soll die Systemtheorie als ein prominentes Deutungsangebot Pate stehen. In diesem Beitrag, der im Kontext eines meiner Seminare entstanden ist, gehe ich der Frage nach, ob und wie weit das mit der Intention von Niklas Luhmann im Einklang steht.

Operationale Geschlossenheit und Kommunikation

Neben der System/Umwelt-Differenz ist ein weiteres Kerntheorem der Theorie sozialer Systeme die operationale Geschlossenheit. Die Operationsbasis aller sozialer Systeme ist Kommunikation. Dieser Beitrag aus dem Kontext eines meiner Seminare im Sommersemester 2013 erläutert ausgewählte Textstellen in der Einführungsvorlesung in die Systemtheorie von Niklas Luhmann. Dabei greife ich Verständnisprobleme auf, die die Seminarteilnehmer sich erarbeitet hatten.

Menü schließen