Was ist ein System?

Der Beitrag wendet sich kurz der Frage zu, was man sich denn unter einem System überhaupt vorzustellen habe. Luhmann selbst beantwortete höchst ungern sogenannte »Was«-Fragen, sondern neigte dazu, solche »Was«-Fragen in »Wie«-Fragen umzuformulieren. Aus der Frage: »Was ist ein System?« wird dann: »Wie ist ein System?«. Die Antwort von Niklas Luhmann besteht aus zwei zusammenhängenden Teilen, einem differenztheoretischem und einem operationstheoretischem Teil, jedenfalls, wenn man sich an seine Einführungsvorlesung hält. Dieser kurze Beitrag entstand im Kontext einer meiner Seminare im Wintersemester 2013/14.

Weiterlesen

Operationale Geschlossenheit und Kommunikation

Die nachfolgenden Bemerkungen bzw. kurzen Erläuterungen zur operationalen Geschlossenheit (Autopoiesis) und Kommunikation im systemtheoretischen Verständnis nach Niklas Luhmann stehen im Kontext eines meiner Seminare aus dem Sommersemester 2013. Grundlage waren Kapitel bzw. Textstellen aus Niklas Luhmanns Vorlesung »Einführung in die Systemtheorie« (Luhmann 2002, S. 91-118 und 288-314).

Weiterlesen

Was will Niklas Luhmann mit seiner Systemtheorie?

Nachfolgend habe ich eine kurze Zusammenfassung zur Frage: »Was will Niklas Luhmann eigentlich mit seiner Systemtheorie?« veröffentlicht. Die Systemtheorie Niklas Luhmanns ist angetreten, um eine universalistische Theorie des gesamten Gegenstandsfeldes der Soziologie zu entwickeln. Diese Zusammenfassung ist im Kontext einer Sitzung eines von mir durchgeführten Seminars im MA Erziehungswissenschaft im Sommersemester 2013 entstanden.

Weiterlesen
Menü schließen